© 2015 by Sabine Backfisch

Proudly created with Wix.com

Tanzen zu fetziger Musik - mit Anderen aber ohne Partner, dass ist Linedance.

 

Linedance wird, wie der Name schon sagt, in Linien neben- und hintereinander getanzt. Es sind festgelegte, sich wiederholende Figuren, die synchron von allen getanzt werden. Niemand muss Angst haben, seinem Partner auf die Füße zu treten. Jeder tanzt sozusagen "solo" aber halt gleichzeitig und synchron mit Anderen.
Linedance ist für Tänzer jeden Alters geeignet und unterscheidet sich im wesentlichen von anderen Tanzarten durch den Verzicht auf den Partner ohne wirklich alleine zu tanzen.

Die Tänze oder besser Choreographien, bestehen aus verschiedenen Schrittkombinationen, die je nach Musikrichtung unterschiedlich ausgeführt werden. Linedance begeistert durch Vielseitigkeit, schnelle Erfolgserlebnisse und universelle Anwendbarkeit.

Für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei: Von New Country, Rock, Pop bis zu Hip Hop. Erobert ein neuer Song die Charts, wird von bekannten Choreographen ein neuer Tanz geschrieben. Line Dance erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Die Choreographien werden in Europa und Amerika einheitlich vermittelt, und ermöglichen Tänzern unterschiedlicher Herkunft gemeinsam zu tanzen.

Linedance tanzt man zu allen möglichen Rhythmen, die man auch aus der Tanzschule kennt Den unterschiedlichen Rhythmen wird neben der eigentlichen Schrittführung besonders auch durch typisches Styling in Körperhaltung und Ausführung der Schritte Rechnung getragen.

Im Line Dance unterscheidet man die Kategorien ,Rise And Fall' (entspricht etwa dem Walzer), ,Lilt' (Polka, Swing, Jive), ,Smooth' (Foxtrott), ,Latin' (Cha Cha, Rumba) und Funky (HipHop) um nur einige Beispiele zu nennen.

 

Seit dem Jahr 2002 ist Line  Dance auch in Deutschland eine anerkannte Sportart mit einem eigenen Bundesverband (BFCW).

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now